Partnerschaft Kröpelin – Hude

OZ Artikel „Partnerschaft erfüllte viele Wünsche“ vom 26.09.2006

Seit 1991 besteht die Partnerschaft zwischen Kröpelin und Hude. Seitdem gibt es regen Kontakt auf allen Ebenen. Grund genug zum Feiern.

Kröpelin/Hude Partnerschaften muss man pflegen. Erst Recht, wenn diese schon seit 15 Jahren bestehen, wie die zwischen den Städten Kröpelin und Hude (Niedersachsen). „Was die Begründer dieser Städtepartnerschaft am 3. Oktober 1991 sich wünschten, ist in Erfüllung gegangen“, erklärte der Kröpeliner Bürgermeister Paul Schlutow am Wochenende bei einem extra organisierten Ökumenischen Festgottesdienstes anlässlich dieses Jubiläums in seinem Grußwort. Zwischen Neubukow und Hude gibt es seitdem einen regen Austausch. Nicht nur fachlich, sondern auch in Form von Gastgeschenken.

Begegnungen zwischen den beiden Gemeinden habe es viele gegeben. Auf privater Ebene. Zwischen Vereinen. Und zwischen den Jugendlichen der Gemeinden. Insbesondere die Mini-Olymiade, die im zweijährigen Wechsel in den Partnergemeinden Arnage, Nowe Miasto, Fiume Veneto, Hude, und in Kröpelin durchgeführt wird, benennt Schlutow. „Die sportlichen Wettkämpfe zwischen europäischen Jugendlichen haben bei allen – ob jung oder alt – die Erinnerung an eine herzliche Atmosphäre hinterlassen“, erklärt der Bürgermeister. Doch damit nicht genug. Auch die Kameraden der Feuerwehren haben zum Erfahrungsaustausch zusammengefunden. Dabei ist es „nicht entscheidend, ob sich im öffentlichen Leben stehende Persönlichkeiten unserer Gemeinden dann und wann treffen. Sondern es ist wichtig, dass die Menschen unserer Gemeinden in engeren Kontakt kommen und zueinanderfinden“, so Schlutow.

15 Jahre Städtepartnerschaft sind Grund genug für die Gemeinde Kröpelin, ihren Partnern in Hude einen Besuch abzustatten. In zwei Delegationen. Die erste bildete das Vorabkommando. Elisabeth Cordshagen, Manfred Schwarz, Verena Nieschalk und Gundula Schwarck begaben sich bereits am Freitag nach Hude. Ihre Mission: Aufbau der Stände auf der Gewerbeschau in Hude. Denn dort präsentierte die Gemeinde sich und Erzeugnisse aus der Heimat, die sie im Gepäck hatten.

„Wir haben die Gelegenheit genutzt, uns die Gemeinde und die Entwicklung, die sie genommen hat, anzusehen“, erzählt Schlutow. Der folgte am Sonnabend gemeinsam mit Gemeindevertretern und dem Kröpeliner Alt-Bürgermeister Karl-Heinz Schwarck, auf den die Partnerschaft zurückgeht.

IVO HILGENFELDT

Voller Spannung las ich diesen Artikel, aber leider ist der Redakteurin ein böser Fehler unterlaufen. Den Austausch gibt es doch wohl eher zwischen Kröpelin und Hude und nicht zwischen Neubukow und Hude!

Schlagwörter: ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +