Aktuelle Meldungen
0

Mühlenfest in Kröpelin

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt recht herzlich zum 11. Mühlenfest am Sonnabend, 23. Juni 2018 an der Mühle Kröpelin ein. Ab 15.00 Uhr wird den Besuchern ein unterhaltsames Programm geboten.

 

Es werden am Nachmittag u.a. Käpt’n Alfred, Horst Schlämmer(Double) und die Linedancer „Dancings Boots“ auftreten. Für die Moderation und Unterhaltung zwischen den Programmpunkten sorgt DJ Dirk Wittnebel. Ab 19.00 Uhr spielt das Midnight Duo zum Tanz.

Bei der diesjährigen Tombola warten wieder tolle Preise auf Sie. Für den Hunger gibt es wieder Kuchen und Bratwurst und für den Durst natürlich Bier vom Fass, Bowle und alkoholfreie Getränke.

Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Sie….Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e. V.

0

Tag der offenen Tür der Feuerwehr 2018

Am Sonnabend den 02.06.2018 veranstaltet die Gemeindewehr Kröpelin einen Tag der offenen Tür am Standort des Löschzuges Kröpelin. Ab 14.00 Uhr gibt es vor Ort wieder ein buntes Programm, mit Schauvorführungen, Fahrzeugbesichtigungen und vielem mehr. Für das leibliche Wohl vor Ort wird gesorgt.

0

Letzte KKV Rallye!

Ja richtig gelesen, die Ausschreibung ist draussen. Nach vielen Jahren ohne Rallye, steht 2018 wieder eine KKV Rallye an. Die 14. und wahrscheinlich letzte KKV Rallye. Am Samstag den 15.09.2018 soll die letzte Rallye starten. Start und Ziel ist die Giebelstube (Möpper).

Alles weitere hier:

Hier findet ihr das Anmeldung.

P.S.: Erleben und Spaß haben.

0

Maibaumfest 2018

Am 1. Mai 2018 findet ab 14.30 Uhr wieder das traditionelle Maibaumfest auf dem großen Parkplatz in Kröpelin statt.

0

Walpurgisnacht in Kröpelin „Auf, auf Ihr Hexen, los geht’s zum Tanzen und Feiern.“

Die Walpurgisnacht ist ein traditionelles Fest am 30.04,. Die Walpurgisnacht leitet sich vom Namen Walburga (in einigen Schriften auch Walpurga), einer englischen Äbtissin ab.

Knorrige Alte, schaurig schöne Hexen und dämonenhafte Wesen sind rund um die lodernden Flammen des Feuers zu sehen. Es wird getanzt, gelacht, gefeiert. Ein Festprogramm mit dem Gaukler „Arne Feuerschlund“, Geistern und all dem Hexenvolk, Musik werden auch dieses Jahr wieder die Gäste ob aktiv in zünftiger Verkleidung oder als beobachtender Zuschauer begeistern. Die kleine Hexen von Ta.Yo.Ma werden auch wieder unseren Maibaum schmücken und die großen Hexen von Ta.Yo.Ma und vom Kröpeliner Karnevalsverein 81 werden ihren Hexentanz darbieten. Wenn es dämmert entfacht die Freiwillige Feuerwehr Kröpelin ein großes Lagerfeuer. Zur Musik von DJ Peter kann um das Lagerfeuer getanzt werden. Wer sich noch kostenlos schminken lassen möchte, ist bei Carmen Wilke in sehr guten Händen. Natürlich gibt es auch wieder Leckeres aus der Hexenküche.

Walpurgisnacht am Montag, 30. April 2017 ab 18.00 Uhr auf dem Festplatz an der Mühle Kröpelin, Schulstr. 10. Der Eintritt ist kostenlos.

0

Vernissage in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt am Sonntag, dem 22.04.2018, 15.00 Uhr zur Vernissage “ Vom Ostseestrand über Feld und Land“ in die Mühle Kröpelin ein.

Mit Acrylfarben gemalte Bilder zeigen die ländliche Region rund um Kröpelin. Die Heimat in ihrer idyllischen Vielfalt, mit den rauhen Küsten, natürlichen Stränden, Blumen, Felder und Wälder sowie den Sonnenuntergängen. Auch Modernes, ein Hauch von Abstraktem und Alles was Spaß am Spiel mit Farbe und Form bereitet, sind Themen der Bilder. Durch die Leidenschaft zur Ostsee und der Hobbymalerei versucht Frau Kaiser diese Schauspiele malerisch in Szene zu setzen. Vorlagen dazu gaben zum Anfang Fotos und Bilder, später Erinnerungen, Vorstellungen sowie Phantasien. Die Hobbymalerin Marion Kaiser ist 1954 in Kröpelin geboren und aufgewachsen. Schon als Schulkind zeichnete Marion Kaiser gerne. Sie ist Mutter von drei Kindern sowie Oma von drei Enkelkindern und zog 2001 nach Hamburg, wo Sie weiterhin in ihren Beruf Bankkauffrau tätig war. Erst gesundheitliche Probleme zwangen zur Pause. Durch die nötige Ruhe konnte ab 2011 die Hobbymalerei fortgeführt werden.

Der Eintritt ist frei.

0

Kabarett in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt am Sonnabend, 07.04.18, 19.00 Uhr zu „Land des Schwächelns“ von und mit dem Kaberett kaHROtte in die Mühle Kröpelin ein.

In Zeiten von Manager-Gier, Lohndumping, Bildungsmisere, Facharbeitermangel, Sozialstaat-Wackeln, Grundgesetz-Aushöhlung, Euro-Krise, Verunsicherung der Deutschen, Unbehagen, Wut, Ärger, Verdruss… – Deutschland schwächelt. Dabei heißt doch das Mantra der Bundeskanzlerin Merkel „Deutschland geht es gut“.

Die kaHROtte filtert mal bitterböse, mal unendlich charmant, mal scharfzüngig, mal lustig unterhaltend so manches, was das deutsche Schwächeln ausmacht. Natürlich mit den drei großen H’s des politisch-satirischen Kabaretts im Schilde: Haltung, Humor, Hirn.

Eintritt: VVK 10,00 €, AK 13,00 €

Kartenvorbestellung telefonisch über 038292-78489 (Frau Karin Reichler), 038292-82808 (Frau Monika Oberüber) bzw. per Mail an muehlenverein-kroepelin@gmx.de

0

Multivisionsvortrag in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt am Sonnabend, 24. März 2018, um 19.00 Uhr zu einem Multivisionsvortrag „Auf Fahrrädern um die Welt“ von und mit Markus Möller in die Mühle Kröpelin ein.

Die da gemeinsam vor einem Neubaublock in Rostock-Evershagen tagträumen, sind Markus Möller und Ronald Prokein, bei ehemaligen Mitschülern als sportliche Tiefflieger bekannt und einst mit Spott und Häme bedacht: Dürr wie ein Suppenkaspar der eine. Der andere dick wie eine Schildkröte, und seine Brille unterstrich dies noch.

Nun treiben sie Sport, haben die Optik aufgehübscht. Im Geiste aber ist etwas haften geblieben, das sich mit Joggen und Hantelheben nicht überwinden lässt.

Ihr Traum soll Wirklichkeit werden. Also borgen sich die zwei Außenseiter Fahrräder, trainieren damit, rauschen den Radweg an der Stadtautobahn auf und ab. 50 Kilometer jeden Tag.

Sie suchen sich Sponsoren, kreuzen dreckbesudelt vom Training bei Firmenchefs auf und erzählen von ihrer Idee: Einmal um die Welt auf Fahrrädern.

Und auf einmal ist es Mai, und sie stehen vor dem Rostocker Rathaus, verabschieden sich von Freunden und Verwandten, Vater und Mutter und brechen auf. Zu einer Reise, die ihnen niemand zutraut. Verständlich. Sind sie doch blutige Fahrradamateure, die sich das Reparieren der Bikes unterwegs aneignen wollen. Wetten werden abgeschlossen, vor allem auf ihr Scheitern.

Sie selbst sagen sich: Wenn die Technik durchhält, halten auch wir durch.

Geplagt von Fieber, Mücken und Schmerzen durchqueren sie Europa und Asien auf Stein-, Schlamm, Sand- und Asphaltpisten. Sie erreichen Moskau, den Ural, den Baikal, erleben die Herzlichkeit sibirischer Dörfler und mongolischer Nomaden, leiden Durst in der Gobi-Wüste, schlafen im Straßenstaub Chinas, in den Nebelschwaden der Rocky Mountains, in US-amerikanischen Armenhäusern, Feuerwehrstationen und Luxusherbergen.

Je weiter sie kommen, desto deutlicher werden ihre Erinnerungen an: qualvolle Turnstunden, Schmähgesänge in den Hofpausen, ernüchternde Versuche in Sachen Liebe. Auf einmal geht es um genau dies. Vermengt mit der Sehnsucht zweier junger Burschen, nach der Wende in kurzer Zeit möglichst viel von der Welt zu sehen, fahren sie den Schatten ihrer Kindheit davon.

Nach 161 Tagen und 18.000 Kilometern schließt sich der Kreis um die Erde. Markus Möller und Ronald Prokein kehren dorthin zurück, von wo aus sie starteten und stellen mit ihrer Reise einen Guinness-Buch-Rekord für die schnellste Weltumrundung aus eigener Kraft auf.

Vor allem: Sie kamen ein Stück weit in sich selbst an. Und möglicherweise ist das der längste Weg überhaupt.

Eintritt: VVK 10,00 €, AK 13,00 €