Aktuelle Meldungen
0

Vernissage in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt am Sonntag, dem 22.04.2018, 15.00 Uhr zur Vernissage “ Vom Ostseestrand über Feld und Land“ in die Mühle Kröpelin ein.

Mit Acrylfarben gemalte Bilder zeigen die ländliche Region rund um Kröpelin. Die Heimat in ihrer idyllischen Vielfalt, mit den rauhen Küsten, natürlichen Stränden, Blumen, Felder und Wälder sowie den Sonnenuntergängen. Auch Modernes, ein Hauch von Abstraktem und Alles was Spaß am Spiel mit Farbe und Form bereitet, sind Themen der Bilder. Durch die Leidenschaft zur Ostsee und der Hobbymalerei versucht Frau Kaiser diese Schauspiele malerisch in Szene zu setzen. Vorlagen dazu gaben zum Anfang Fotos und Bilder, später Erinnerungen, Vorstellungen sowie Phantasien. Die Hobbymalerin Marion Kaiser ist 1954 in Kröpelin geboren und aufgewachsen. Schon als Schulkind zeichnete Marion Kaiser gerne. Sie ist Mutter von drei Kindern sowie Oma von drei Enkelkindern und zog 2001 nach Hamburg, wo Sie weiterhin in ihren Beruf Bankkauffrau tätig war. Erst gesundheitliche Probleme zwangen zur Pause. Durch die nötige Ruhe konnte ab 2011 die Hobbymalerei fortgeführt werden.

Der Eintritt ist frei.

0

Kabarett in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt am Sonnabend, 07.04.18, 19.00 Uhr zu „Land des Schwächelns“ von und mit dem Kaberett kaHROtte in die Mühle Kröpelin ein.

In Zeiten von Manager-Gier, Lohndumping, Bildungsmisere, Facharbeitermangel, Sozialstaat-Wackeln, Grundgesetz-Aushöhlung, Euro-Krise, Verunsicherung der Deutschen, Unbehagen, Wut, Ärger, Verdruss… – Deutschland schwächelt. Dabei heißt doch das Mantra der Bundeskanzlerin Merkel „Deutschland geht es gut“.

Die kaHROtte filtert mal bitterböse, mal unendlich charmant, mal scharfzüngig, mal lustig unterhaltend so manches, was das deutsche Schwächeln ausmacht. Natürlich mit den drei großen H’s des politisch-satirischen Kabaretts im Schilde: Haltung, Humor, Hirn.

Eintritt: VVK 10,00 €, AK 13,00 €

Kartenvorbestellung telefonisch über 038292-78489 (Frau Karin Reichler), 038292-82808 (Frau Monika Oberüber) bzw. per Mail an muehlenverein-kroepelin@gmx.de

0

Multivisionsvortrag in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt am Sonnabend, 24. März 2018, um 19.00 Uhr zu einem Multivisionsvortrag „Auf Fahrrädern um die Welt“ von und mit Markus Möller in die Mühle Kröpelin ein.

Die da gemeinsam vor einem Neubaublock in Rostock-Evershagen tagträumen, sind Markus Möller und Ronald Prokein, bei ehemaligen Mitschülern als sportliche Tiefflieger bekannt und einst mit Spott und Häme bedacht: Dürr wie ein Suppenkaspar der eine. Der andere dick wie eine Schildkröte, und seine Brille unterstrich dies noch.

Nun treiben sie Sport, haben die Optik aufgehübscht. Im Geiste aber ist etwas haften geblieben, das sich mit Joggen und Hantelheben nicht überwinden lässt.

Ihr Traum soll Wirklichkeit werden. Also borgen sich die zwei Außenseiter Fahrräder, trainieren damit, rauschen den Radweg an der Stadtautobahn auf und ab. 50 Kilometer jeden Tag.

Sie suchen sich Sponsoren, kreuzen dreckbesudelt vom Training bei Firmenchefs auf und erzählen von ihrer Idee: Einmal um die Welt auf Fahrrädern.

Und auf einmal ist es Mai, und sie stehen vor dem Rostocker Rathaus, verabschieden sich von Freunden und Verwandten, Vater und Mutter und brechen auf. Zu einer Reise, die ihnen niemand zutraut. Verständlich. Sind sie doch blutige Fahrradamateure, die sich das Reparieren der Bikes unterwegs aneignen wollen. Wetten werden abgeschlossen, vor allem auf ihr Scheitern.

Sie selbst sagen sich: Wenn die Technik durchhält, halten auch wir durch.

Geplagt von Fieber, Mücken und Schmerzen durchqueren sie Europa und Asien auf Stein-, Schlamm, Sand- und Asphaltpisten. Sie erreichen Moskau, den Ural, den Baikal, erleben die Herzlichkeit sibirischer Dörfler und mongolischer Nomaden, leiden Durst in der Gobi-Wüste, schlafen im Straßenstaub Chinas, in den Nebelschwaden der Rocky Mountains, in US-amerikanischen Armenhäusern, Feuerwehrstationen und Luxusherbergen.

Je weiter sie kommen, desto deutlicher werden ihre Erinnerungen an: qualvolle Turnstunden, Schmähgesänge in den Hofpausen, ernüchternde Versuche in Sachen Liebe. Auf einmal geht es um genau dies. Vermengt mit der Sehnsucht zweier junger Burschen, nach der Wende in kurzer Zeit möglichst viel von der Welt zu sehen, fahren sie den Schatten ihrer Kindheit davon.

Nach 161 Tagen und 18.000 Kilometern schließt sich der Kreis um die Erde. Markus Möller und Ronald Prokein kehren dorthin zurück, von wo aus sie starteten und stellen mit ihrer Reise einen Guinness-Buch-Rekord für die schnellste Weltumrundung aus eigener Kraft auf.

Vor allem: Sie kamen ein Stück weit in sich selbst an. Und möglicherweise ist das der längste Weg überhaupt.

Eintritt: VVK 10,00 €, AK 13,00 €

0

Plattdeutscher Nachmittag in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt am Sonntag, 18.03.18, 15.00 Uhr zu einem plattdeutscher Nachmittag mit Elke Ferner in die Mühle Kröpelin ein.

„Als leidenschaftliche tief verwurzelte Mecklenburger Heimatforscherin bin ich nicht nur „Sammler“ sondern schreibe schon seit Jahrzehnten viele Begebenheiten auf. So konnten inzwischen geschriebene Anekdoten in verschiedenen Büchern veröffentlicht werden. Ich schreibe über Natur, das Zusammenleben von Menschen und Alltagsgeschichten während der DDR-Zeit. Als Ur-Mecklenburgerin nähte ich mir gar eine Tracht. Bei der Großmutter aufgewachsen, war ich vom Plattdeutschen tagtäglich umgeben, obwohl Großmutter mit uns Kindern hochdeutsch sprach.

Somit ist mir diese Mundart von Kindesbeinen an bekannt. Immer wieder sprach ich auch in jungen Jahren gerne wenigstens ein paar Sätze auf niederdeutsch, kann man mit ihr doch auch einmal herbere Aussagen treffen, die im Hochdeutschen als unmöglich erscheinen würden.

Inzwischen formuliere ich selbst einige kleine Episoden auf platt. Sie erzählen aus „alten“ Zeiten aber auch aus dem Jetzt.

Natürlich lese ich gern auch plattdeutsche Geschichten anderer Verfasser vor. Die Gestaltung einer Stunde ist mir gut möglich. Sprechen, lesen und sogar das Schreiben von Anekdoten auf Platt sind mir also geläufig.

Gerne lese ich Ihnen daraus vor und gestalte Ihren damit einen schönen Nachmittag. Ihre Elke Ferner“

Eintritt: 1,00 € an der Tageskasse

0

Musik-Comedy in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt zur Musik-Comedy „Früher war mehr“ am Sonnabend, 17.03.18, 19.00 Uhr mit Frau Sonntag & ihrem ständigen Begleiter in die Mühle Kröpelin ein.

Das Eheleben auf der Bühne geht weiter, vorgetragen und erlebt mit nicht wenigen ironischen Untertönen, aber immer charmant, witzig und vor allem voll musikalisch. Zwischen Frau Sonntag und ihrem ständigen Begleiter gibt es eine klare Rollenverteilung: Als Rasseweib mit roter langer Mähne und einer Stimme, die von hauchzart bis deftig derb variiert, singt und instrumentiert Frau Sonntag. Dabei wird sie von ihrem Ehemann am Flügelchen, Akkordeon und Tenorhorn virtuos in allen Lebenslagen begleitet. Musikalisches Philosophieren, liebevolles Streiten, da sind Lebensweisheiten leidenschaftlich verpackt als Musik–Comedy. Wochenendausflüge in schwedische Möbelhäuser, Wollust lähmende Müdigkeit und wie ein Stern über sieben Brücken zu deinen Spuren im Sand führt – hier wächst zusammen, was doch nicht ganz zusammen gehört. Musikmachende Ehepaare gibt es nicht viele, doch die beiden sind eine Bereicherung für die Berliner Szene. Und falls es zuhause mal wieder kriselt – ein Abend mit den beiden ist als Paartherapie durchaus zu empfehlen.

Pressestimmen:
„Ein Abend mit Witz und toller Stimme!“
„Leidenschaftlich, witzig und provokant!“
„Der bis auf den letzten Platz besetzte Saal brodelte und spendete tosenden Applaus.“

Eintritt: VVK 11,00 €, AK 14,00 €

Kartenvorbestellung telefonisch über 038292-78489 (Frau Karin Reichler), 038292-82808 (Frau Monika Oberüber) bzw. per Mail an muehlenverein-kroepelin@gmx.de . Kein Vorverkauf in der Stadtbibliothek.

0

TAYOMA Tanzshow

Am Sonnabend den 17.03.2018 veranstaltet unser Kröpeliner Unternehmen TAYOMA wieder seine Tanzshow. Ab 17.00 Uhr geht die Tanzshow in der Satower Halle los. Ab 20.30 Uhr startet die Partynacht mit DJ und Liveband. Karten sind im Blumenladen Sonnenblume in Satow erhältlich.

0

Der Wolltroll aus Kröpelin

Acht Kröpeliner Kinder der Stadtbibliothek haben die Geschichte von Kröpelin mithilfe der Medientrecker neu beleuchtet.

Das Video kann man sich hier anschauen: https://mmv-mediathek.de/play/24173-der-wolltroll-aus-kroepelin.html

0

Tannenbaumverbrennen

Nächsten Samstag findet wieder das Tannenbaumverbrennen der Kröpeliner Feuerwehr statt.