2010 – ein kleiner Rückblick!

In den letzten Jahren habe ich immer zwischen Weihnachten und Neujahr einen kleinen Rückblick auf das jeweilige Jahr gegeben. Für 2010 habe ich es bis jetzt bewusst gelassen, weil ich hier 2010 weniger geschrieben habe. Dies hatte einerseits private Gründe (2.Kind, Haus ausgebaut) aber auch politische Gründe. Man hat viel von einem „gespaltenen Verhältnis“ zwischen dem Bürgermeister und der Stadtvertretung lesen dürfen, ich wollte durch meine Artikel nicht noch weiteres Öl ins Feuer gießen. Man muss Kröpelin nicht noch zusätzlich ins negative Licht rücken.
Andererseits sind solche politischen Streits ganz normal, in fast allen unseren umliegenden Gemeinden gibt es solche, die auch exzessiv in der Presse ausgetragen wurden. Ich hatte die Hoffnung, das sich grundlegend etwas ändert. Ich war mit einigen Sachen im letzten Jahr nicht so zufrieden, was ich aber immer in den Gremien angesprochen habe. In Zukunft wird sich auch hier meine Kritik und mein Lob wieder finden.

Nichts desto trotz möchte ich noch an ein paar Highlights aus 2010 erinnern.

Der Januar begann gleich mit einem schweren Unfall, als in Kröpelin ein Schulbus von der Regionalbahn (Bilder) gerammt wird. Danach legt Daisy Kröpelin und Umgebung lahm, der Weg zu einzelnen Ortsteilen ist gesperrt, die Schule fällt aus. Es geht dann tierisch weiter, als ein Wildschwein in Kröpelin shoppen gehen möchte. Die Einkaufstour bezahlt es leider mit dem Leben. Die AWO Kita Pusteblume realisiert in letzten Jahr einen Erweiterungsbau. Das Kröpeliner Stadtmuseum wird nach Umbau wieder eröffnet. Uli Dombrowski ist der Schützenkönig 2010. Die 1. Kröpeliner Fußballmanschaft verabschiedet sich aus der Landesliga. Die Schmadebecker feiern ihren 15. Dorfrock. Jörg Kohls und Christian Bockholt sind die diesjährigen Sieger der KKV Rallye. Kröpelin gewinnt die Bürgermeisterwette und kann sich einen Scheck für die Kröpeliner Mühle und den Bahnhof sichern. Die Einrichtung eine privaten Schule wird beschlossen. Die Kröpeliner Hubertusjagd zieht wieder viele Besucher an. Der Stadtvertreter Tim Burghardt legt sein Mandat nieder, ihm folgt 2 Monate später Paul Schlutow. Es ist amtlich das Stalu MM genehmigt die Errichtung eine Biogasanlage in Kröpelin. Volker Schlotmann ist erneut Gast in Kröpelin und überreicht einen Fördermittelscheck zu Erweiterung der Bibliothek.
Leider gab es auch tödliche Verkehrs- und Bahnunfälle.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +