3. Sitzung der Kröpeliner Liste

Kröpeliner ListeGestern Abend fand das 3. Treffen der Kröpeliner Liste statt und ich habe die Chance genutzt und das Treffen besucht. Es hat ja immer einen Beigeschmack, wenn man als Kandidat einer anderen Vereinigung, eine solche Veranstaltung besucht, aber ich sah mich gestern Abend mehr in der Position des Betreibers von Kroepeliner.de und als sachkundiger Einwohner und weniger als Kandidat für die . Ich möchte gern meinen Eindruck in ein paar Sätze bringen, und sage von vorhinein direkt, es handelt sich dabei um meine persönliche Meinung und es solle auch keiner versuchen „zwischen“ den Zeilen zu lesen, weil da steht nichts reinformuliert.
Mein erster Eindruck war sehr positiv, insgesamt waren, falls ich mich nicht verzählt habe, 26 Personen, davon 21 Mitglieder der Kröpeliner Liste anwesend. Ich empfand es, als sehr schön, soviel interessierte Einwohner an einem Tisch zu haben. Nach dem üblichen Vorgängen (Begrüßung, Genehmigung der Niederschrift) wurde gleich ein wichtiger Punkt diskutiert, das Wahlprogramm.
Das Programm wurde in den vorherigen Sitzungen erarbeitet und es galt die Formulierungen der Zielstellungen zu überprüfen, was in einer regen sachlichen Diskussion stattfand. Inhaltlich gesehen handelt es sich dabei um ein fundiertes Programm, erarbeitet am direkten Willen der Bürger, welches ich ohne Frage größtenteils selbst unterschreiben würde, sprich mich dafür einsetzen würde. In den Diskussionen um die einzelnen Punkte, wurde mir bewusst, das vereinzelt Hintergrundwissen zu den Sachverhalten fehlt, das liegt aber in dem, von mir schon vor Jahren angekreideten Zustand begründet, das der Informationsfluss in der Kommunalpolitik eigentlich kaum vorhanden ist. Viele Bürger wissen nicht warum, strittige Fragen so entschieden wurden oder warum einzelne Projekte im Entwicklungsstand weniger intensiv voran getrieben werden, zum Beispiel die Geschichte mit der Bahnhofsstraße. Einige Punkte des Wahlprogramms muss man auch kritisch bezüglich der Finanzierbarkeit betrachten, aber in der Gesamtheit ist es ein sehr gutes Wahlprogramm.
Nach der Diskussion und dem Beschluss des Wahlprogrammes, wurden die einzelnen Kandidaten für die Kommunalwahl bestimmt. Eine Veröffentlichung der Namesliste nehme ich jetzt nicht vor, soviel sei aber verraten die Kröpeliner Liste tritt mit 1 Kreistagskandidaten und 12 Kandidaten für die an. Eine Namensliste folgt sobald die Verantwortlichen der Kröpeliner Liste diese selbst veröffentlichen.

Fazit:
Das stellt sich für mich die Frage, warum erst jetzt und nicht schon bei der letzten ? Darüber brauchen wir aber nicht mehr zu reden, weil wir können es nicht ändern. Die Gedanken die dort zusammengetragen wurden haben Hand und Fuß und ich persönlich würde mir einfach wünschen, das bei dieser Kommunalwahl der Wähler vornehmlich danach entscheidet, wer sich einen Kopf um Kröpelin macht, eine eigene Meinung besitzt und diese auch vertritt. Unter diesen Voraussetzungen werden wir eine sehr gute Mischung in der Stadtvertretung haben.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +