Altkennzeichen und sogar neue

Gestern gab es eine spannende Pressemitteilung auf dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung von Volker Schlotmann. Inhaltlich geh es darum, das ein Entwurf einer Verordnung des Bundes vorliege, der es möglich macht die Wiedereinführung von nicht mehr gültigen Kennzeichen zu ermöglichen. Die Verordnung, zu mindestens im aktuell vorliegende Entwurf eröffenet den Zulassungsbehörden die Möglichkeit, sowohl alte Kennzeichen zu reaktivieren als auch gänzlich neue Zeichen zu vergeben.

Der entsprechende Verordnungsentwurf des Bundes wird voraussichtlich noch im September im den Bundesrat behandelt werden, so dass im Falle einer Verabschiedung eine zügige Umsetzung zu erwarten ist.

Die eröffnet nicht nur die Wiedereinführung des DBR Nummernschildes, sondern man könnte sogar ein „KRÖ“ ausgeben. 😉

Ich persönlich frage mich übrigens schon seit Tagen, ob es bei uns auch vergleichbar Reformen gab, wie in Schleswig Holstein. Dort müssen Fahrzeughalter beim Umzug in Ihrem Bundesamt keine neue Kennzeichen beantragen, sondern dürfen die Alten behalten. Dies spart für Bürger und an Verwaltungsleistungen.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +