Bäume statt Böller

Bäume statt Böller – 100 Jahre Natur statt zehn Sekunden Effekt

Bäume statt Böller: Zum zweiten Mal rufen der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und der Bundesverband des Grüne Liga e. V. gemeinsam zum Jahreswechsel mit „grünem“ Gewissen durch den Kauf von Waldaktien auf. „Die Waldaktie ist die saubere Alternative zum Silvesterknallen“, erklärte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Wer zehn Euro seines Budgets für das Jahresendfeuerwerk in eine Waldaktie investiere, tue etwas Gutes für die Umwelt, indem er Müllberge, Lärm und vor allem den Ausstoß von Kohlendioxid reduziere und gleichzeitig in die gute Luft der Zukunft investiere. „Auf eine kurze Formel gebracht heißt das: Bäume statt Böller“, so Fischer.

Waldaktien als Alternative zu Silvesterknallern können über die Seite www.waldaktie.de bestellt werden. Das Projekt wurde vom Tourismusverband und dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam initiiert. Mehr als 5.500 Waldaktien sind seit dem Projektstart am 28. November 2007 bereits verkauft worden. Im ersten kleinen Klimawald in der Nähe von Neustrelitz in der Mecklenburgischen Seenplatte sind bereits alle Flächen vergeben. Bei Pflanzaktionen am 24. April und am 17. Oktober 2009 haben Waldaktionäre auch im kommenden Jahr die Möglichkeit, die Bäume selbst in die Erde zu setzen. Zwei neue Klimawälder werden westlich von Rostock und von Schwerin entstehen.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +