Bericht aus der Sitzung des Bauausschusses

Am Montag Abend tagte der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau-, Umwelt und Landschaftsschutz. Die Ostseezeitung berichtetet ja schon mehrfach über die Sitzung. Das 1. Hauptthema war der Winterdienst für den kommenden Winter. Für die Bewältigung des Winterdienstes wird wieder ein entsprechend ausgerüsteter Unimog und ein Traktor mir Schiebeschild benötigt. Die Miete soll vom 01.11.-30.03. erfolgen. Die Kosten dafür liegen alleine für den Unimog bei knapp 23.000 EUR für diesen Zeitraum. Auch in diesem Jahr kam das Thema Anschaffung der entsprechenden Technik auf die Tagesordnung. Der Ausschuss hat es in den letzten Jahren auch dafür ausgesprochen, solch ein Fahrzeug anzuschaffen. Doch leider war dies bei der Haushaltsplanung gestrichen worden.
Weitere Themen des Abends waren die Fortschreibung der Innenbereichssatzung Wichmannsdorf, die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5 GG „Südwest“, der Antrag zur 3. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 1 „Windpark Kröpelin“, die Erweiterung des Gebäudes der Stützpunktfeuerwehr um eine Waschhalle und die Bahnhofstreppe.

Der Ausschuss sprach sich gegen die 3. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 1 „Windpark Kröpelin“ aus, schlug aber vor dem Investor nochmal einzuladen um seine Gedanken konkreter vorzustellen.
Zum Thema Bahnhofstreppe gab es keine neuen Erkenntnisse, die Bahn beharrt auf dem Standpunkt, das der Bahnhof über die Bahnhofsstraße erreichbar ist. Eine Sanierung ist kurzfristig erstmal nicht vorgesehen.

Schlagwörter: ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +