Bürgermeisterkandidat Thorsten Ruf

reporter_ruf.jpg Lange Zeit gewann ich das Gefühl, das unsere Kröpeliner Bürgermeisterkandidaten es nicht für nötig halten, in jeglicher Form Wahlkampf zu betreiben. Doch Herr Ruf belehrte mich mit einem Vorstellungsartikel im Reporter Ausgabe 14/2008 eines Besseren.

In diesem Artikel äußert Herr Ruf sich sogar zur Schulschließung und er sieht augenscheinlich eine Chance der Neueröffnung, aufgrund der Geburtenzahlen. Sicherlich haben wir in den nächsten Jahren wieder steigende Geburtenzahlen, aber solche Aussagen sind meiner Meinung nach reiner Wahlkampf. Ich persönlich halte es für sehr utopisch, das wir wieder eine weiterführende Schule in Kröpelin haben werden. Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren, aber ich empfinde es sowieso als sehr fragwürdig wenn Herr Ruf sich dazu äußert, weil seine Qualitäten zur Sicherung des Schulstandortes haben wir ja schon mal erlebt. Aber darauf werde ich in den nächsten Tagen nochmal gesondert eingehen.

Ein weitere vorrangiges Ziel für ihn ist es, das „Wir Gefühl“ für die Stadt entwickeln zu wollen. Prinzipiell war mir dato noch nicht mal bewusst, das wir dort ein Defizit haben. Das durch die Gemeinschaft organisierte Stadtleben (Osterfeuer, Weihnachsmarkt, Schützenfest, Kirchenfest, Erntedankfest, Kinderfest usw usw), genauso wie diese Webseite, wie Herrn Boldt’s Kröpelin Aufkleber usw usw, zeigen meiner Meinung nach deutlich, das wir dort weniger Defizite haben. Bei diesen Gemeinschaftsaktivitäten habe ich Herrn ruf aber auch nie gesehen, sicherlich gewinnt er dadurch den Eindruck. Vielleicht sollte ich mal das „Wir Gefühl“ stärken und eine Kröpeliner Community gründen!?

Ich muss aber auch Herrn Ruf deutlich recht geben, das eine Neuansiedlung von Gewerbe mit einer gezielteren Vermarktung der Gewerbeflächen mehr gefördert würde als jetzt. Kritisch sehe ich dagegen seine Äußerung, das bestehende Gewerbebetriebe nicht durch maßlose Erhöhung der Gewerbesteuer gefährdet werden dürfe. Prinzipiell inhaltlich richtig, aber das ist reine Wahlpropaganda, weil die letzte Erhöhung der Gewerbesteuer in Kröpelin ist meiner Meinung nach etwas länger her und Kröpelin hat meines Wissen im westlichen Landkreis Bad Doberan den geringsten Hebesatz für Gewerbesteuern (siehe Gewerbesteuern Kröpelin Grafik). Wir gefähren da nichts, weil günstiger als bei uns kann man nicht ansiedeln.

Auf den Rest des Artikel gehe ich lieber nicht weiter ein.

Schlagwörter: ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +