Dorfrock ein kleines Review

Am letzten Freitag fand der alljährliche Dorfrock in Schmadebeck organisiert vom Verein Land-Projekt-Gemeinschaft Schmadebeck e.V. statt. Auf der Bühne standen High Pink, ROCKHAUS und die […]

Am letzten Freitag fand der alljährliche Dorfrock in Schmadebeck organisiert vom Verein Land-Projekt-Gemeinschaft Schmadebeck e.V. statt. Auf der Bühne standen High Pink, ROCKHAUS und die Toten Ärzte. Leider war ich noch nicht anwesend um High Pink, die Schülerband des Doberaner Gymnasiums mit Paul Wolter (Schmadebecker und Mitglied der Land-Projekt-Gemeinschaft Schmadebeck e.V.) live mitzuerleben, aber jeder an diesem Abend lobte die Band.
Danach Rockhaus begeisterte in auf dem inzwischen schon Kult gewordenen Dorfrock. Übrigens war dies der einzige Liveauftritt der Band 2011, weil Sie aktuell im Studio an einer neuen Platte arbeiten. Das Rockhaus Team hinterlies auch gleich ein paar Exponate für das geplante Ostrockmuseum.
Im Anschluss gab es dann die Coverband „Die Toten Ärzte“, wenn die Jungs covern ergibt der Name ja schon. Sie heizten in Schmadebeck mächtig ein und machten gute Musik.

Alles in allen eine sehr gute Mischung, für jede Generation war etwas dabei. Wie immer eine gelungene Veranstaltung und Petrus sei Dank, das Wetter hielt. Ich finde es immer wieder verblüffend, was das Team der Land-Projekt-Gemeinschaft Schmadebeck auf die Beine stellt. Danke für diesen schönen Abend.

Dies war natürlich mein subjektiver Eindruck, einen viel tiefergehenden Bericht gibt es von Steffen Huth auf deutsche Mugge, siehe hier. Leseempfehlung!

P.S.: Weitere Bilder folgen. 😉

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +