Ein paar Gedanken am Rande

In den letzten Tagen / Wochen geht es hier hauptsächlich um die bevorstehende Bürgermeisterwahl in Kröpelin, leider wird die kommende Landratswahl dabei vollkommen außer Acht gelassen, was aber auch bedingt durch den fehlenden Wahlkampf der Kandidaten so ist. Bei dem ganzen Wahlkrampf Wahlkampf sollten wir aber uns mal über etwas klar, werden bei uns mischen keine extremistischen Parteien mit, wir haben zum Beispiel keinen NPD Landrats- oder Bürgermeisterkandidat. Es sehr positive Sache wie ich finde, spannend zu dem Thema ist übrigens, das der NPD-Landesvorsitzende Stefan Köster, welcher von der NPD als Wahlvorschlag für die Landratswahl am 18. Mai 2008 in Ludwigslust eingereicht wurde, vom Kreiswahlausschuss mit der Begründung, das er nicht die Anforderungen an einen Beamten auf Zeit erfülle, zurückgewiesen wurde. Hintergrund für diese Entscheidung ist, er habe bereits gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung verstoßen. Herr Köster war vor einem Jahr vom Landgericht Itzehoe wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Inhaltlich darf man natürlich nicht darüber nachdenken, er darf nicht Landrat werden deshalb, aber trotzdem sein Mandat im Landtag wahrnehmen. Irgendwie passt das nicht.

Schlagwörter:

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +