Eröffnung Straßenteilstück Wichmannsdorf – Kühlungsborn

Heute fand die feierlich Eröffnung der Straße Kröpelin- bis zur Gemeindegrenze Kühlungsborn statt. Zur feierlichen Eröffnung waren einige Wichmannsdorfer, der Kröpeliner Bürgermeister, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Stadtvertreter erschienen. Mit ein paar Worten und den symbolischen Durchschnitt des Eröffnungsbandes, wurde die Straße nun offiziell freigegeben. Einige Anwesende ließen es sich nicht nehmen die Strecke symbolisch abzulaufen.

Die auf Initiative von Dr. Blosse, Herrn Becker, Frau Burow, Herrn Abrolat  und Herrn Wienke entstandenen Anbindung an das Ostseebad Kühlungsborn erregt schon länger die Gemüter. Wie man auch hier schon lesen konnte, stehe ich dem Projekt auch sehr negativ gegenüber. Nicht das ich denke das diese Straße keine Daseinsberechtigung hat, sondern vielmehr dahingehend, das es für mich keinen Sinn macht einen Weg zu fördern, der mitten im Wald aufhört. Die Weiterführung dieses Weges liegt leider nicht mehr in unserer Hand, vielleicht erkennt Herr Karl und die Kühlungsborner Stadtvertreter auch denn Sinn dieser touristischen Anbindung an das Hinterland, um das überlaufene Ostseebad zu entlasten.

Für rund 170.000 EUR  ist hier eine 1168 m lange Betonspurbahn entstanden. 65 % dieser Mittel stammen aus Fördermitteln.

Schlagwörter: ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +