Falsche Herangehensweise

Wegen des Mitgliederschwundes bei den Freiwilligen Feuerwehren in den letzten Jahren gibt es ernste Probleme die Einsatzbereitschaft sicher zu stellen. Innenminister Caffier befürwortete deshalb die die Anhebung der Altersgrenze für aktive Feuerwehrleute von 65 auf 67 Jahren. Ein entsprechender Gesetzentwurf der SPD / CDU Koalition ist auf den Weg gebracht.
Ich denke das ist die falsche Herangehensweise um dieses Problem zu lösen, spannender wäre es die Mitgliedschaft in der attraktiver zu gestalten bzw Feuerwehren als Stellen des Wehrersatzdienstes attraktiver zu gestalten usw..

Schlagwörter:

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 40 Jahren in Kröpelin, inzwischen Bürgermeister der Stadt Kröpelin Profil bei Google +