Fussball: Fans attackieren Dynamo-Spieler

Gut nicht ganz Kröpelin live, aber Marco ist doch ein ehemaliger Kröpeliner, deshalb:

Die Situation bei Regionalligist Dynamo Dresden hat sich am Sonntag bedrohlich zugespitzt. Auf dem Trainingsgelände bedrängten etwa 50 vermummte Fans die Spieler.

Dynamo-Stürmer Marco Vorbeck reagierte im MDR FERNSEHEN geschockt: „Das hab ich noch nie erlebt. Hier muss man ja Angst um sein Leben und die Familie haben. Da muss man sich überlegen, ob man hier nicht aufhört.“ Die wütenden Anhänger blockierten den Weg der Mannschaft und beschimpften die Spieler. Zudem schossen sie Feuerwerkskörper ab, ein Augenzeuge berichtete auch von Schüssen aus einer Schreckschusspistole.

via MDR

Find das ganz schön hart, was da abgeht und vor allen nennt sich sowas noch Fans und die Medien nennen solche Leute auch noch Fans. Für mich sind das keine Fans, ein Fan ist ein begeisterter Anhänger eines Sportvereins (siehe Definition Wikipedia) und begeisterte Anhänger sind das nicht mehr, es sind Idioten Vermummte.

aufmerksam geworden bin ich bei Rainer sacht auf dieses Interview

Schlagwörter:

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +