Hochspannungsfreileitung Rostock-Wismar wird in Betrieb genommen

Energieminister Christian Pegel nimmt am Donnerstag (04.12.2014) um 15.00 Uhr in Rostock, Umspannwerk Schutow an der offiziellen Inbetriebnahme der 110-kV-Hochspannungsfreileitung Rostock-Wismar teil.

Seit drei Jahren wurden auf der 53 Kilometer lange Leitungstrasse insgesamt 190 neue Stahlgittermaste errichtet. Auf über 320 Kilometer Leiterseil mit einem Durchmesser von 19,5 mm wird künftig Energie transportiert. Damit wurden weitere Kapazitäten zur Einspeisung regenerativer Energien geschaffen. Die E.DIS AG investierte in diese Maßnahme rund 16 Millionen Euro.

„Die Energiewende kann nur gelingen, wenn die Netzstruktur abbildet, was faktisch gegeben ist. Im Norden werden die großen Strommengen produziert, die man in den industriellen Kernen weit jenseits der Küste benötigt. Mit der Inbetriebnahme der Trasse wird das Netz ein Stück dichter und sicherer. Das ist gut für die Wertschöpfung in unserem Land und für die gesamtdeutsche Versorgungssicherheit“, sagte Minister Pegel.

Pressemitteilung Nr. 266/14-28.11.2014-EM-Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +