Jugendwehren der Stadt Kröpelin suchen Nachwuchs

Im gestrigen OZ Artikel von Herrn Werner wurde das Thema Jugendwehren in der Gemeinde Kröpelin angesprochen. Folgende Auszüge machen das eigentliche Problem deutlich.

…Uns fehlt der Nachwuchs in den Jugendwehren, die unser wichtigstes Potenzial für den späteren aktiven Dienst sind“, sagt Kröpelins Gemeindewehrführer Roland Bull. Kröpelin hat vier Feuerwehrstandorte: in der Stadt sowie in den Ortsteilen Altenhagen, Schmadebeck und Jennewitz.

„Noch vor ein paar Jahren hatten wir immer so um die 15 bis 18 Jungen und Mädchen allein in der Kröpeliner Jugendwehr. Jetzt sind es gerade so viele an allen vier Standorten zusammen. Vor allem die Einsteiger, die Zehn- bis Zwölfjährigen, kommen nicht mehr“, erklärt Bull ein für die Kröpeliner Feuerwehren ernstes Problem. ….

….. Mit ihrem Jugendfeuerwehrtag am Sonnabendnachmittag wollte die Kröpeliner dagegen in die Offensive gehen. „Wir haben im Vorfeld viel Werbung gemacht, wollen vor allem die Neun- bis Zwölfjährigen und ihre Eltern ansprechen, ihnen zeigen, wie spannend, abwechslungsreich und vor allem sinnvoll es für die Kinder ist, einen Teil ihrer Freizeit der Arbeit in der Jugendfeuerwehr zu widmen“, so Bull.

Geboten wurde – in lockerer Atmosphäre mit viel Musik und Grillwurst – Feuerwehr zum Anfassen, verbunden mit vielen Informationen über die Jugendwehr und Schauvorführungen der jungen Feuerwehrleute. Etliche Neugierige kamen, es hätten aber mehr sein können. „Immerhin, wir haben ein deutlich sichtbares Zeichen setzen können“, so der Wehrführer. …..

Beachtenswert ist wirklich das Engagement mit der unsere Feuerwehr dieses Problem angeht und ich muss sagen ich finde dies Bewundernswert, zumindestens mal eine Institution die nicht den Kopf in der Sand steckt. Darum einmal Gratulation an die Verantwortlichen von mir persönlich.
Wenn ich die Entwicklungen der letzten Jahre so betrachte haben es die Feuerwehren ja eigentlich nicht leicht. Änderungen im Führerscheinrecht brachten meiner nach schon erste Probleme. Dazu kommt bei uns hier, meiner nach, das Problem, das zwar die Jugendwehren hervorragende Arbeit leisten bzw leisten können, aber teilweise trotzdem keine aktiven Kameraden aus den Mitgliedern der Jugendwehr werden können, weil die Jugendlichen hier keine Ausbildung und keine Arbeit finden.

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +