Karneval in Kröpelin – Auftaktveranstaltung im Raben

Gestern Abend war die Auftaktveranstaltung zu 27. Session des 81 e.V. in der Gaststätte „Zum Raben“. Ich möchte hiermit mal kurz über die berichten, weil mir einige Sachen negativ aufgefallen sind und ich deshalb meine veröffentlichen möchte, denn nur aus Kritik kann man Verbesserungen schaffen. Die Begrüßung erfolgte standesgemäß an der Tür mit einem zünftigen „Kröpelin Hellau“. Die war gut besucht, das heisst der Saal war gut gefüllt. Die Tische waren gut positioniert, so das eigentlich jeder was vom Programm mitkriegen könnte. Leider muss ich zu meinem Bedauern feststellen, das der Service am Tisch sehr mangelhaft war, d.h. bei uns schaute erst nach 1 Stunde eine Kellnerin vorbei und erkundigte sich nach Getränkewünschen. Zwischenzeitlich hatten wir uns, zwangsmässig, schon an der Bar versorgt, wobei auch hier deutliche Unterschiede festzustellen waren, an der einen Bar wirkten die drei „Damen“ etwas überfordert. Eine einfache Absprache in den Handlungsabläufen hätte dort wohl schon Wunder getan. Eine hätte einfach gängige Getränke (Bier, Cola usw.) vorbereitet und die anderen hätten sich mit dem Dienst am Tisch beschäftigt und schon wäre alles viel flüssiger gelaufen. Während des Programms erhielten wir dann auch unsere 1. Ladung Getränke an den Tisch. Bezüglich des gelieferten Bieres, gab es eine Aussage, die es zu 100 % auf den Punkt bringt: “ Das Glas ist geeicht, aber das Bier darin nicht!“. Allso bitte keine halbvollen Gläser servieren.
Während des Programms lief der Service dann aber besser, nachdem wir die Kritik angebracht hatten, war die Kellnerin deutlich besser.
Das Programm des KKV’s war, wie in den letzten Jahren auch, sehr abwechslungsreich, aber doch geprägt von Tanzeinlagen. Die Reden des „Kröpeliner Schulgespenstes“ brachten einiges auf den Punkt, leider war mir bei diesem Thema doch weniger zum Lachen zumute, aber trotzdem war es gut. Während des Programms wurde eine Quizshow veranstaltet. Meiner Meinung nach eine sehr gute Idee, aber die Fragen hätten etwas lustiger sein können und nicht so Ernst. Besonders die Tanzeinlage von den Lütten möchte ich hervorheben, weil Sie war sehr gut, was auch die deutliche Zugaberufe signalisiert wurde.
Aber an sich war das Programm „rund“ und wie gewohnt gut und in Ordnung.

Ein weiterer Knackpunkt war am Abend dann noch die Ausgabe von Mixgetränken, ich fand es schon verblüffend, das ich für ein Mixgetränk in einem 0,3 l Glas genauso viel bezahle, wie für das gleiche Getränk in einem 0,4 l Glas. Besonders gut wirkt das Ganze wenn man mehrere Gläser bestellt und dann wirklich 0,3l und 0,4 l Gläser dabei hat. Vom Preis her, waren die Getränke in Ordnung und alles ok.

Nichts desto trotz, war die Veranstaltung gut, Sie hat mir sehr viel Spass gemacht. Die Kritikpunkte richten sich auch nicht gegen den KKV, weil die Narren haben ihre Arbeit gut gemacht. Danke für diese Veranstaltung.
Auch muss ich sagen, ich gehe gerne in den Raben und fühle mich dort auch jedesmal willkommen und wohl, aber das sind halt ein paar Punkte an denen man vielleicht arbeiten könnte und die Veranstaltung noch besser zu machen.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +