Krach und Lärm in der Stadt

Wahrscheinlicher ist auch dieser Versuch wieder ein hoffnungsloses Unterfangen, endlich den Motorrad – u. Mopedlärm aus der Stadt zu bekommen. Ich finde es ungeheuerlich, daß anscheinend kein Verantwortlicher sich dafür einsetzt, endlich die Kraftfahrer, deren Mopeds oder Motorräder einen weit über das erlaubte Maß hinausgehenden Lärm veranstalten, zur Verantwortung zu ziehen und den Lärm abzustellen. Ich persönlich betrachte derartigen Lärm als persönlichen Angriff auf meine Gesundheit und somit als Körperverletzung. Im Übrigen sieht der Gesetzgeber dies ebenso. Fehlen nur diejenigen, die die Einhaltung diese Gesetze durchsetzen.
Es kann nicht sein, daß einige Unbelehrbare anderen Menschen willkürlich körperliche Schaden zufügen dürfen. Wie würde es denn wohl einem derart Unbelehrbaren gefallen, wenn ich mich am Samstag- oder am Sonntagnachmittag vor sein Haus stelle und
mit meiner Motorsäge Holz säge ?

Hierbei handelt es sich um einen eingesandten Beitrag von Werner.

Anmerkung:

Ich kann Ihnen absolut Recht geben, das die Lärmbelästigung manchmal enorm ist. Jedoch sind meist aus meiner Sicht nicht die Maschinen schuld, sondern vielmehr die Fahrer. Die Grenzwerte für die maximale Lärmentwicklung mancher Maschinen sind nicht so gering, sie liegen meiner Meinung nach zwischen 90 -110 Dezibel. Vielmehr sind wie angedeutet die Fahrer Schuld, man muss seine Rennmaschine nicht mit 6000 -10000 Umdrehungen durch die Stadt beschleunigen, das macht nun mal Lärm. Reagieren kann darauf aber nur die Polizei.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +