Krawalle bei der Großdemo

Seit Samstag gehe ich nun schon mit Gedanken in mir herum, was ich nur zu den Krawallen schreibe.
Prinzipiell bin ich, wir man hier lesen kann, kein Fan der Polizei, aber ich muss sagen Sie taten mir am Samstag Leid, sie haben viel abgefangen wofür Sie nichts können. Sie haben nach meinem Eindruck einen guten Job gemacht.

Ich habe viel gelesen, Spiegel, Spree8, Bilder der Gewalt, Bilder der Demo und viele Videos gesehen und bin immer noch entsetzt.

Die Schuldigen werden von beiden Seiten unterschiedlich bestimmt. Es ist immer leicht dem Anderen den schwarzen Peter zuzuschieben. Es ist immer von Provokation die Rede, aber nie einer sagt das dazu 2 gehören: Jemand der provoziert und jemand der darauf einsteigt.
Die Provokation begann ja schon mit dem vernageln aller Geschäfte. Naja egal.
Es hätte eine friedliche bunte Demo werden können, der Gipfel hätte als ein Gipfel ohne Gewalt in die Geschichte eingehen können, aber das ist verspielt und das alle wegen ein paar Gegnern Chaoten Idioten.
Entschuldigung ich habe für diesen schwarzen Block nichts übrig, wenn ich Bilder sehe wir Polizisten gejagt werden, demoliert, randaliert wird. Wenn ich Videos sehe, wo sie Einkaufskörbeweise Steine ranschaffen, dann kann mir niemand erzählen, die Polizei hat provoziert, sowas ist geplant, von langer Hand geplant. Deshalb tuen mir die armen Polizisten leid, die am Samstag verletzt wurden und ich kann auch kein Mitleid für unsanft angefasste Gegner mehr empfinden.
Wenn ich höre die Polizei hat provoziert, nein hat sie nicht Sie war präsent, um den reibungslosen Ablauf zu sichern um die Demonstrationsteilnehmer, welche ja je nach Quelle mit 20000 -80000 angegeben waren, zu schützen.
Ich habe auch Videos gesehen, wo Eltern mit ihren verängstigten Kindern liefen und die Polizei beschimpfen, für sowas habe ich noch weniger Verständnis. Jedem war klar das es dort zu Ausschreitungen kommen kann und wer dann seine eigenen Kinder mitnimmt und in Gefahr begibt…. ohne weitere Worte.
Ich könnte mich jetzt noch seitenweise darüber auslassen, so viele Gedanken sind in meinem Kopf, aber ich möchte ein Danke an den sogenannten „Schwarzen Block“ richten, das jeder weiter ergänzen kann.

  • DANKE – für die vielen Verletzten,
  • DANKE – für die Schäden an Autos, Häusern, Straßenplaster usw.,
  • DANKE – das dank euch keine Medien mehr über die Ziele und den Sinn der Demonstration berichten,
  • DANKE – das nun die Menschen hier noch mehr Angst haben,
  • DANKE – auch dieser Gipfel von Gewalt überschatten wird,
  • DANKE – das ein als übertrieben empfundenes Sicherheitskonzept nun seine Legitimation gefunden hat,
  • DANKE – das die Sicherheitsgedanken von Herrn Schäuble durch euch wieder mehr Nährboden haben,
  • DANKE – das durch euch die Gegner in Veruf gekommen sind,
  • DANKE – das Ihr einer Stadt wie , einen weiteren Imageschaden zugefügt habt. Fragt mal einen Amerikaner nach , er antwortet ja Lichtenhagen und nun auch noch ,
  • DANKE – für nichts, den eure Aktion war meiner nach zu nichts nütze.
Schlagwörter: , , ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +