Kröpeliner – ein Printexemplar?

Seit Donnerstag Abend wird „Kröpeliner – die sozialdemokratische Zeitung für die Schusterstadt“ verteilt, dabei handelt es sich nicht um eine Offline Ausgabe von Kroepeliner.de, sondern um von der aufgelegtes kleines Blättchen, wo sich die einzelnen Kandidaten für die bevorstehende zu Wort melden und sich vorstellen.
Da ich auch für die SPD als Kandidat für Stadtvertretung antrete, gab es auch einen kleinen Artikel von mir in diesem Exemplar und dieser löste viele unterschiedliche Reaktionen aus. Einerseits Mißverständnis, Kroepeliner.de und SPD?, dazu muss ich sagen Kroepeliner.de ist keine SPD Seite, sondern meine Private, da ich aber ein Kandidat bin, kann sich jeder auf Kroepeliner.de umfangreich über meine Ansichten informieren.
Ein Teil meines Artikel (Einkaufsmöglichkeiten) löste vielmehr auch die Frage auf, ob man in Kröpelin auch alles erwerben kann. Resümierend kamen wir zu dem Schluss, bei Schuhen gibt es Engpässe, aber wir haben auch schon eine Menge Schuhläden hier gehabt.

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +