Kröpeliner feierten in den Mai

OZ Artikel „Kröpeliner feierten in den Mai“ vom 02.05.06

Kröpelin. Zwei wesentliche Zutaten ließen das Kröpeliner Maifest gestern zu einem Genuss für Alt und Jung werden: gute Organisation und prächtiges Wetter. Schon vor der eigentlichen Eröffnung am Mittag hatten sich zahlreiche Menschen auf dem Kröpeliner Großparkplatz eingefunden, um den Mai zu feiern. Organisiert wurde das seit dem Jahr 2000 regelmäßig gefeierte Fest vom Verein „Freundliche Stadt“. Der Verein wurde eigens für die Organisation des Maifestes sowie der des Weihnachtsmarktes aus der Taufe gehoben. Bürgermeister Paul Schlutow freute sich während der Eröffnung, dass wieder ein Baum aus dem Kröpeliner Stadtwald den Festplatz zierte. Doch herrschte nicht nur eitel Sonnenschein. Die drohende Schließung der aufwändig sanierten Schule in Kröpelin sorgte für Gesprächsstoff. „Das was das erste Thema, als ich auf den Platz kam“, sagte das Stadtoberhaupt. Thematisiert wurde das Schul-Aus auch an den Ständen der Schule, an denen unter anderem Kuchen angeboten wurde. Die große Resonanz auf das Fest führte Monika Schmidt auf das abwechslungsreiche Angebot zurück. Alle Vereinsmitglieder, lobte deren Vorsitzende, hätten sich an der Vorbereitung beteiligt. Große Probleme habe es nicht gegeben: „Es waren viele Leute da, die von sich aus gesagt haben, ,wir machen mit’.“ Kinderkarussell, Losbude, ein kleiner Flohmarkt sowie Stände mit Wein oder Blumen sorgten dafür, die Kröpeliner einen schönen Maianfang feiern konnten. Ein vielfältiges Programm, darunter ein Auftritt des Schulchores, rundeten das Angebot ab. TRI

War eine sehr gelungene Veranstaltung. Das Theme Schule wurde doch wirklich öfters in den Mund genommen.

Schlagwörter: ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +