Kröpelins Hundehalterverordnung

Auf der letzten Stadtvertretersitzung wurde, eine  längst überfällige, Hundehalterverordnung beschlossen. Diese regelte nehmen vielen Punkten auch die Kotbeseitigung und die damit verbundenen Ordnungsgelder, sowie auch den Leinen zwang. Leider waren auf der Sitzung kaum Nachfragen zu der Beschlussvorlage möglich, weil die entsprechenden Verwaltungskräfte krankheitsbedingt fehlten. So mussten einige Fragen von den Stadtvertretern selbst geklärt werden. Ich persönlich, als Hundehalter, begrüße diese Verordnung und hoffe das besonders der Punkt mit der Kotbeseitigung durchgesetzt und abgestraft wird. Jedoch zeige ich mich beim Leinenzwang irritiert. Es gilt in einigen Ortsteilen von Kröpelin Leinenzwang und in anderen nicht. Diese wurde laut Auskunft auf der Sitzung von den jeweiligen Ortsräten so bestimmt. Es wurden meiner Erinnerung nach aber auch Ortsteile ausgeklammert, für die es keinen zuständigen Ortsrat gibt. Dies sei jetzt mal so dahingestellt, und vorausgeschickt ist auch immer das die Hundehalterverordnung MV gilt. Aber warum es hier eine 2.Klassen Gesellschaft gibt, will mir auch heute nicht in den Kopf. Warum darf ein Hundebesitzer in einem Ortsteil seinen Hund unangeleint führen und im anderen nicht. Ich muss persönlich sagen, als Diplom Sozialverwaltungswirt habe ich hier so meine Probleme mit, weil ich sehe, durch diese Verordnung den Gleichheitsgrundsatz verletzt. Ich erkenne nicht, worin eine Ungleichbehandlung der einzelnen Ortsteile begründet sein kann.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +