Landkreis Bad Doberan – Straßen und Radwege ausgebaut

Bessere Straßen in und um : „An vier Standorten wurden ins­gesamt zehn Kilometer Landesstraße erneuert und verbrei­tert, zwei neue Kreisverkehre sind hinzugekommen“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Otto Ebnet am Dienstag in Schwerin anlässlich der Fertigstellung. „Zwei neue Radwege sorgen für stressfreies Rad­fahren bei Urlaubern und Anwoh­nern.“ Seit Baubeginn im März diesen Jahres wurden in die Infrastruktur­maßnahmen insgesamt sechs Millionen Euro in­ves­tiert.

Die Landesstraße L 13 wurde auf einer Länge von fünf Kilo­metern vom Weiher Ivendorf bis zur Ortslage Bad Doberan auf 6,5 Meter verbreitert und neu asphaltiert. Eine Deckener­neuerung erfolgte auch für den Abschnitt der Landesstraße L 11 von der Ostseeautobahn A 20 (AS Kröpelin) bis zur Kreu­zung der L 10 und L 11. „Seit Fertigstellung der Autobahn werden diese Landesstraßen noch stärker befahren“, sagte Ebnet. „Beim G8-Gipfel 2007 in Heili­gendamm wird sich das Land als Investitionsstandort und Deutschlands beliebtestes Urlaubsziel vorstellen.“

Über diese Landesstraßen rollt der Verkehr über Kröpelin und Bad Doberan Richtung Ostsee – Kühlungsborn, Heiligen­damm, Nienhagen – aber auch zu Rostocks Umland und nach Warnemünde. „Die beiden Kreu­zungen der Landesstraßen 10/11 sowie 10/13 wurden in Kreisver­kehre umgebaut. Damit wird auch ein zügigeres Durchkom­men ermöglicht“, sagte Eb­net. „Das neue Radegaster Kreuz (L10/11) und das Clauß­dorfer Kreuz (L10/13) erleichtern die Fahrt von Urlaubern und Anwohnern wesentlich.“

Zusätzlich wurde entlang der L 10 vom Claußdorfer Kreuz bis nach Anna Luisenhof und entlang der L 13 von der A 20 (AS Doberan) bis Nienhusen jeweils ein straßenbegleitender Radweg ange­legt.

via Pressemitteilung Wirtschaftsministerium MV

Schlagwörter: ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 40 Jahren in Kröpelin, inzwischen Bürgermeister der Stadt Kröpelin Profil bei Google +