Leader Mittel in der Region Kühlung Salzhaff

OZ Artikel „Geldspritze auch für Jazz-Festival“ vom 22.05.06

Positiver Bescheid aus Schwerin: Über das europäische Förderprogramm „Leader +“ werden drei weitere Projekte in der Region Kühlung-Salzhaff finanziell unterstützt.

Kröpelin Drei neue Projekte sind über das europäische Förderprogramm „Leader +“ bewilligt worden. Dazu zählen die Ausstattung der Mehrzweckhalle in der Gemeinde Alt Bukow, das Internationale Jazz-Festival in Kühlungsborn und ein straßenbegleitender Radweg von Teßmannsdorf bis zur Kreisstraße K 7.

„Insgesamt 32 Projekte sind in der Region Kühlung-Salzhaff bereits bewilligt und zum großen Teil auch umgesetzt worden“, berichtet Regionalmanager Olaf Pommeranz. Der Lückenschluss im Radwegenetz, der gleichzeitig auch ein Teilstück des Ostseeradfernweges von Lübeck nach Usedom ist, ist eines davon. Seit wenigen Tagen ist der Weg durchgängig befahrbar. Knapp ein Kilometer fehlte in dem ansonsten gut ausgebauten Wegenetz, das vor allem von Touristen genutzt wird.

Die Mehrzweckhalle in der Gemeinde Alt Bukow wird zurzeit gebaut und soll Ende Juni fertig sein. Die Kosten für den Rohbau tragen die Gemeinde und das Amt Neubukow-Salzhaff. Mit der Förderung der Europäischen Union kann die Innenausstattung angeschafft werden: Tische, Sanitäranlagen, Kücheneinrichtung, Bühne und der Fußbodenbelag. Dorffeste und Ausstellungen sowie Vereinsveranstaltungen können dann in der Halle stattfinden.

Für eine kulturelle Bereicherung soll das Internationale Jazz-Festival im Ostseebad Kühlungsborn sorgen. In den letzten Jahren hatten kleinere Jazz-Konzerte ein begeistertes Publikum angezogen. Die Mittel des Programms „Leader +“ sollen dafür genutzt werden, die Veranstaltung in der Region zu etablieren.

„Mit dem Programm wollen wir innovative Projekte im ländlichen Raum fördern und so die Lebensqualität der Bewohner verbessern“, sagt Olaf Pommeranz. Zudem soll der Tourismus gefördert und das Image der Region gestärkt werden. Seit Ende 2002 gibt es das Programm, 20 Millionen Euro stehen bis zum Ende der Förderperiode im Dezember dieses Jahres im gesamten Bundesland zur Verfügung. In der Region Kühlung-Salzhaff wurden bereits über eine Million Euro in Projekte investiert. Bis zum Jahresende nimmt Pommeranz noch Anträge entgegen. „Vom Radweg über den Umweltschutz bis hin zu Kultur – alles ist möglich.“

ANNEKATHRIN STAUB

Im anbetracht dessen, das viele Millionen anderwo verschwendet werden, ist dies ein Beispiel dafür das Geld aus sinnvoll eingesetzt wird.

Schlagwörter:

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +