Mordopfer beigesetzt

In Westenbrügge ist gestern das 36-jährige Opfer der Bluttat beigesetzt worden. Die Zeremonie erfolgte im engsten Familienkreis. Die Mutter und das Kind waren auf dem Heimweg vom Kindergarten, von einem bislang unbekannten Täter vermutlich mit einem Ast angriffen. Nach Fahndungsaufrufen sind bisher weit über 300 Hinweise eingegangen, hieß es. DNA-Spuren vom Tatort hatten beim Abgleich mit Dateien des Bundeskriminalamtes zu keiner Übereinstimmung geführt. Eine heiße Spur gebe es jedoch nicht.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +