Müssen wir das überhaupt?

Im letztjährigen Wahlkampf hat man es nur gehört und auch dieses Jahr wird es sicher ein Wahlkampfthema werden. Kröpelin muss für Familien interessanter werden, so meinen wir es als Kröpeliner zumindestens. Ob nun Anreize zur Neuansiedlung fu?r junge Familien geschaffen werden sollen oder das Angebot für Jugendliche erweitert werden soll, es dreht sich immer um den Kernpunkt. Doch es stellt sich die Frage, muss in Kröpelin überhaupt mehr gemacht werden oder müssen einfach die vorhandenen Kompetenzen besser präsentiert und hervorgehoben werden.
Der Hintergrund dieses Gedankens ist einfach erklärt, dieser Gedanke entstand in einem Gespräch mit einem Ex-Rostocker und Neu-Kröpeliner. Der Familienvater äußerte sich positiv zum Beispiel über das Angebot für Kinder, vergleichbare Angebote in Rostock sind kostenpflichtig.
Dieses Gespräch zeigte mir deutlich, das wir im ersten Schritt nicht über neue Projekte / Anreize usw. nachdenken sollten, sondern vielmehr darüber, wie wir das vorhandene bündeln können und uns aufgrund dieser Vorteile besser bei der Zielgruppe Familie präsentieren können.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +