Nachschlag

Da mir etwas die Zeit fehlte nun noch ein kleiner Nachbericht zur Stadtvertretersitzung der vorletzten Woche. Zu beschließen gab es nicht viel laut Tagesordnung, lediglich des Konzessionsvertrag Gas stand neben dem üblichen Beiwerk auf der Tagesordnung, doch dabei blieb es nicht. Aber eins nach dem anderen.
Traditionell findet vor der Stadtvertretersitzung die Einwohnerfragestunde statt, neben wenigen Sachfragen war diese aber geprägt von kontroversen Meinungsäußerungen. Unter anderem geriet auch diese Seite hier in die Kritik, aufgrund des Bildes was ich am Rathaus mal geknipst habe. Meine Feststellungen dazu habe ich ja schonmal getroffen. Dann hagelte es noch weitere Kritik über Berichterstattung im Internet usw, das Spannende war übrigens, so schnell wie der eigentliche Kritiker auftauchte, so schnell verschwand er auch wieder nach der Einwohnerfragestunde. Wäre er mal geblieben und hätte sich auch für die Politik interessiert, so hätte er vielleicht einiges auch verstanden.
Die Tagesordnung der Sitzung wurde dann noch um den inhaltlichen Punkt des Kommunalen Wohnungsbestandes erweitert. Die Ostseezeitung widmete dem Thema ja inzwischen schon einen Artikel. Der Bürgermeister hatte Anfang des Jahres den Auftrag bekommen Überlegungen dazu anzustellen, da aufgrund der zum 01.01.2012 in den Kommune einzuführenden doppischen Betrachtung des Haushaltes, diese enorme Gelder binden würden. Ihm wurde meiner Meinung nach sogar das Recht eingeräumt sich professionelle Beratung dafür zu holen, wenn die eigenen Kapazitäten nicht ausreichen. Das Ergebnis hätte bis zum 31.10.2011 vorliegen sollen. Der von der Stadtvertretung gestellte Auftrag wurde nicht erfüllt.

Nun mag man es als Kritik, Hetze oder mangelnden Respekt deuten, das ich diesen Satz fett geschrieben habe, aber das sind nun mal die Fakten. Fakten die uns höchst wahrscheinlich im nächsten Haushaltsjahr sehr einschränken werden.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln. Profil bei Google +