Polizei bittet um Mithilfe

bittet erneut um Mithilfe

In den Morgenstunden des 04.01.2008 wurde der Polizei erneut eine versuchte Vergewaltigung in gemeldet. Die 29-jährige Geschädigte war gegen 07:15 Uhr im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen von der Möllner Straße in Richtung S-Bahnhaltepunkt Lütten Klein unterwegs, wobei sie einen Trampelpfad entlang der Stadtautobahn nutzte. Auf diesem Weg kam ihr zunächst eine unbekannte männliche Person entgegen, welche an ihr vorbeiging. Kurze Zeit später bemerkte sie diesen Mann hinter sich. Als sie beide auf einer Höhe waren, fiel der Unbekannte über die 29-jährige her, indem er sie festhielt und gleichzeitig zu berühren versuchte. Die Geschädigte wehrte sich jedoch massiv und verletzte den Täter dabei vermutlich an der linken Hand, so dass dieser von ihr abließ und sich in Richtung der Studentenwohnheime entfernte. Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

– scheinbares Alter: ca. 25 – 30 Jahre

– ca. 190 cm groß

– möglicherweise Bisswunde an der linken Hand (durch Geschädigte verursacht)

– sportliche, schlanke Gestalt

– lange, dunkle Stoffjacke (festes Material, reichte bis zu den Oberschenkeln)

– helle Jeans

– dunkle Wollmütze

– dunkler Rucksack (wie Farbe der Kleidung)

Nur wenige Tage zuvor wurde der Rostocker Polizei eine versuchte Vergewaltigung angezeigt (siehe Pressemitteilung vom 02.01.2008). Hier wurde in den Abendstunden des 30.12.2007 eine 16-Jährige auf dem Weg durchs Wäldchen zwischen Lütten Klein und Groß Klein überfallen. Auch in diesem Fall ließ der Täter nur aufgrund der heftigen Gegenwehr von seinem Opfer ab und flüchtete. Ob es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handelt, ist derzeit nicht bekannt. Ein Zusammenhang kann nicht ausgeschlossen werden. Daher fragt die Polizei erneut: Wer kann Hinweise zur Aufklärung dieser Straftaten geben? Hinweise zum Sachverhalt bzw. zum Täter nimmt die Polizeidirektion Rostock in Rostock, Blücherstraße 1- 3 unter der Tel. – Nr. 0381/ 652 224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Auch per Internet nimmt die Polizei unter www.polizei.mvnet.de Hinweise entgegen.

Schlagwörter: ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +