Rockmuseum?

Wie aus der Presse zu entnehmen war, schloss sich der Hauptausschuss der Empfehlung des Ausschusses für Stadtentwicklung,
Bau und Planung, Umwelt- und Landschaftsschutz an, das Dachgeschoss in der Bibliothek für ein Rockmuseum zu nutzen. Dies ist natürlich eine spannende Sache, der oben genannte Ausschuss, dessen Vorsitzender ich bin, hat sich lediglich mit der baulichen Nutzung beschäftigt und empfahl ein Konzept dafür der Stadtvertretung vorzulegen. Konzeptionell bezog sich dies nur auf die Nutzung dieser Räume, weil dafür eine Fördermöglichkeit besteht.
Um ein Museum einzurichten, muss ein Gesamtkonzept her, es muss klar sein, wer betreibt es, woher stammen die Exponate. Mi Das ganze muss konzeptionell aufgearbeitet werden. Die Räumlichkeiten sind das eine, die Einrichtung muss auch finanziert werden. Wer betreut dieses Museum etc.
Wie man sieht steht da noch viel Arbeit an, ein Gesamtkonzept muss erarbeitet werden. Man wird auch ganz schnell sehen das es nicht bei den publizierten 30.000 EUR bleiben wird.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +