Stirb die Kröpeliner Innenstadt

Diese Frage wirft heute die Zeitung auf, naja eigentlich nicht wirklich, aber ich formulier es mal so. Die heutige Ausgabe der OZ berichtet über 3 Geschäftsinhaber die Ihre Läden in Kröpelin aufgeben. Einmal der Blumenladen in der Haupstraße, die Modeboutique in der Hauptstraße und der An und Verkauf in der Haupstraße.
Eigentlich traurig sowas zu lesen, aber es ist gängige Realität. Leider wird dadurch die Innenstadt nicht gerade attraktiver, der Plus der jetzt aus den Stadtkern rauszieht ergänzt das Ganze.
Doch wo liegen die Ursachen dafür?
Ich denke diese sind vielschichtig, einerseits die mangelnde Kaufkraft, zunehmende Konkurenz von Discountern, schlechte Geschäftskonzepte oder mangelnde geeignete Räumlichkeiten.
Die mangelnden Räumlichkeiten sind in Kröpelin ein großes Problem, d.h. nicht das wir nicht genug freie Ladenflächen haben, aber wir haben kaum ebenerdige Läden, d.h. für ältere Leute, Gehbehinderte und Müttern mit Kinderwagen usw vollkommen ungeeignet. Wer das nicht glaubt sollte mal einen Spaziergang durch die Stadt machen und sich jeden Laden mal anschauen. (Ergebnis könnt ihr ja mal hier hinschreiben!)
Schlechte Geschäftskonzepte sind meiner Meinung auch ein gravierendes Problem, es fehlt meist eine odentliche Bedarfsanalyse gekoppelt mit einer Konkurenzanalyse. Trauriges Beispiel dafür ist meiner Meinung nach das gescheiterte Konzept einen Blumenladens, weil eine Stadt wie Kröpelin benötigt eventuell keine 3 Blumenläden, manchmal denke ich nicht mal 2.
Auch sollte man solche Geschäftskonzepte koppeln, d.h. wenn ich sowieso den ganzen Tag im Laden stehe, was soll ich noch anbieten, was es in Kröpelin nicht gibt. dies wird ja teilweise umgesetzt, man denke dabei nur an die integrierten Paketshops und Postämter.
Tja mangelnde Kaufkraft und zunehmende Konkurrenz von der „grünen Wiese“ sind natürlich gravierende Punkte die man schlecht beeinflussen kann, da helfen meiner Meinung nach aber Fachkompetenz und ordentliche Kalkulationen.
Wenn ich realitisch rangehe, und als Kunde im Internet teilweise bis zu 90 % das Produkt billiger kriege als im Laden, dann stellt sich mir folgende Frage, verkauft der Laden mit 90 Prozent Aufschlag oder kauft er so teuer ein. Wenn er so teuer einkauft, dann sollte man sich nicht wundern, ansonsten kann er auch da einkaufen wie ich. Ein weitere wichtiger Punkt ist Fachkompetenz, zusätzlicher Service usw., das können die meisten Händler im Internet oder die Discounter nicht bieten, damit kann jeder Ladeninhaber punkten. Was macht Kaufmann Framm so erfolgreich, er liefert die Wasserkästen nach Hause, deshalb kaufen die Leute dort. Warum geht man wieder in einen Laden, weil ein gutes Produkt verkauft wurde bzw man gut beraten wurde, darauf sollte man sich wieder besinnen.
Wenn ich jetzt von „Lokalstolz usw.“ Rede sollte keine rechtes Gewäsch sein, nicht das es jemand falsch versteht, aber ich zum Beispiel kaufe lieber erstmal hier, anstatt beim großen Laden. Ich unterstütze lieber jemanden Einzelnen, als eine riesige Kette. Man muss realistisch rangehen, wenn wir unsere Einzelhändler unterstützen, dann unterstützen Sie uns auch, sponsoren unseren Fussballverein, machen was beim Kindertag usw. Das sollte jedem Bewusst sein.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +