Ungepflegte Homepage

In der gestrigen Stadtvertretersitzung wurde auch einiges zu städtischen Homepage gesagt, es wurde der Wunsch geäußert, das dort Niederschriften und Protokolle veröffentlicht werden und auch das die Aktualität wurde bemängelt. Der Bürgermeister nahm diese Hinweise auf und entschuldigte sich, mit der Begründung mangelnder Kapazitäten bei der zuständigen Sachbearbeiterin.
Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr Gedanken habe ich dazu. Eine Webseite aktuell und interessant zu halten, dahinter steckt viel Arbeit, das weis ich aus Erfahrung. Doch Aktualität erreicht man nicht nur durch einstellen neuer Beiträge, sondern auch durch löschen veralteter Passagen, zumindestens bei herkömmlichen Webseiten Konzepten. Die Stadt setzt bei Ihre Homepage auf das Content Management System Typo 3. Typo 3 ist sehr mächtiges System, es besitzt sehr viele Möglichkeiten. Ich denke sogar für so ein Projekt ist es vollkommen überdimensioniert. Der große Vorteil von Typo 3 ist aber eins ausgeklügeltes Benutzer- und Rechtesystem. Dies ermöglicht es soweit, das ein Benutzer nur 1 Seite pflegen kann. Die Pflege muss man sich ähnlich wie die Eingabe und gängigen Officeprodukten ala Word oder Openoffice vorstellen.
Ich beschreibe das hier gerade so ausführlich, weil ich sagen möchte, solch einen Zugang kann jede Kraft im Rathaus haben, zum Beispiel die Sekretärin des Bürgermeisters. Auch Gedanken, sie könne mangels Kenntnis irgendetwas „versauen“ sind unberechtigt, weil man Sie ja soweit in den Funktionen und Rechten beschränken kann, das dies eigentlich fast unmöglich ist. Ich betreue auch ein in Typo 3 realisiertes Projekt und habe dort heute mal spaßeshalber einen Textpart gelöscht. Mit Aufrufen, einloggen, editieren (löschen) und abspeichern und Kontrolle habe ich glatte 32 Sekunden gebraucht. Gut es ist mein Beruf, deshalb realisiere ich dies schneller, aber vielleicht brauch man dazu 2 Minuten als Ungeübter. 2 Minuten Dienst am Bürger.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +