Achtung Werbung: PokerStrategy.com

Hinweis: Dies ist eine von trigami vermittelte Auftragsarbeit, für welche ich ein Honorar erhalte. Konkret heisst das: Ich werde dafür honoriert, dass ich über ein Produkt oder eine Dienstleistung schreibe (und nicht dafür, dass ich positiv darüber schreibe). (Mehr Informationen)
Hier mal eine passende zum Pokertunier in Kröpelin. PokerStrategy.com – was ist das eigentlich? Kurz gesagt eine Pokerschule.
Gut aber mal ehrlich Pokern im Internet hat in welcher Form auch immer irgendwie einen bitteren Beigeschmack und von der Grundstimmung denke ich gleich an Betrug. Bei vielen Seiten die ich schon gesehen habe, ging es nach meinem Empfinden um Abzocke.
Der erste Blick auf die Seite von PokerStrategy.com ist ernüchternd, einfache Design, einfach gestrickt und das ist in diesem Fall auch gut so, ich werde nicht mir hunderten „Spiele hier und Gewinne Millionen Buttons“ überfallen und das schafft bei mir den Blick vertrauen.
Wenn man sich die Seite so anschaut, scheint alles darauf gerichtet zu sein, das man ordentlich Pokern lernt, eine Strategie Ecke, Videos Coaching und mehr wird angeboten. Bitterer Beigeschmack, einen Teil der Sachen kriegt man nur wenn man sich registriert, das gefällt mir nicht.
Die Registrierung ist einfach, Nickname, Emailadresse, Geburtsdatum und Land und schon ist man fertig. Das riecht nicht nach Adressverkauf, die gute alte Freemaileradresse benutzt und eigentlich kann nichts passieren. Die Hilfe gibt weiter Aufschluss was mit den Daten passiert:

Deine persönlichen Angaben werden von uns vollkommen vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Speicherung der Daten erfolgt ausschließlich zu Sicherheitszwecken. Die Daten selbst können nur von den dazu befugten Mitarbeitern (z.B. bei der Überprüfung von Ausweiskopien) eingesehen werden.

Siehe http://www.pokerstrategy.com/de/help/47/

Ok ich habe bei der ganzen Geschichte immer noch einen bitteren Beigeschmack, weil so viel Informationen, Tipps und warum geben die das umsonst raus? Also kurz gefragt, wie finanziert sich PokerStrategy.com, Adressverkauf kann es nicht sein, also Hosen runter. Die Antwort findet man unter dem Punkt Geschäftsmodell. Kurz gesagt die Jungs leben davon, dass die Leute ordentlich Pokern lernen und daran Spass haben und dann auf Poker Plattformen online spielen. Dafür bekommt PokerStrategy dann eine Provision vom Betreiber der jeweiligen Poker Plattform. Ok, kurz gesagt die erhalten eine Vermittlungsprovision wenn jemand Poker spielen geht. Falls nicht kriegen die gar nichts, ganz im Gegenteil, wenn man sich anmeldet erhält man 50 $ Startkapital und diese investiert PokerStrategy erstmal in jedem Anmelder. Klingt erstmal gut und zufrieden stellend und vor allem Vertrauens erweckend.

Was ich gut finde, man kriegt angeblich erstmal ein bisschen Startkapital zum probieren. Also wenn man sich anmeldet, hat man 2 Auswahlen ein Quiz oder Geldeinzahlen. Beim Quiz kommt dann der Punkt wo ich bewusst aussteige, es werden meine kompletten Daten incl. Telefonnumer abgefragt, nein da möchte ich nicht, also keine 50 $ Startkapital. Auch DonRivas gefiel das nicht, Blogger sind halt inzwischen gezeichnet…
An dieser Stelle breche ich den Test ab, weil mein Vertrauen weg ist. Auch jetzt kann ich manche Videos und Strategien nicht komplett lesen, schade eigentlich.

Resümee:

Es hat Vertrauenserweckend angefangen, doch irgendwann wurde es mir zu persönlich bzw es ging an meine persönlichen Daten und das schreckt mich etwas ab. Sicher werden diese zu Poker spielen im Netz benötigt, aber ich will doch erstmal was lernen und PokerStrategy ist doch eine Pokerschule! Es zeugt für mich das die Macher von Pokerstrategy von Ihrem Produkt nicht überzeugt sind. Dieser umfassende Datenbestand zum Thema Poker schafft schon Vertrauen, wenn man diesen kostenfrei, anmeldefrei zugänglich macht bindet man aufgrund der Qualität dieser Daten die Kunden schon an sich und bindet diese. So was schafft Vertrauen und Vertrauen ist in diesem Fall sehr wichtig.

Schlagwörter: ,

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +