Gerd Spiekermann „Mister Plattdüütsch“ in der Kröpeliner Mühle

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt
am Sonntag, 1. März 2020, um 16.00 Uhr zu einem plattdeutschen
Nachmittag mit Gerd Spiekermann in die Mühle in Kröpelin, Schulstr. 10.

Gerd Spiekermann, „Mister Plattdüütsch“, ist einer der bekanntesten plattdeutschen Gegenwartsautoren. Er wurde 1952 in Ovelgönne/Kreis Wesermarsch geboren und ist mit der niederdeutschen Sprache großgeworden. Der pensionierte NDR-Redakteur schreibt und erzählt seit 1988 seine Geschichten in der Reihe  Hör mal ?n beten to.
Zur Höchstform läuft er aber auf, wenn er seine Geschichten live, also vor Publikum, erzählt. Sein Themenspektrum reicht von der Kindheit und Jugend auf dem Lande, den Sorgen und Nöten eines Ehemanns und Familienvaters bis hin zu den Segnungen des Alters und den Vorzügen, ein Pensionär zu sein.

Uta von Sohl (Uchte) schrieb über ihn: „Seine sprachliche Lebendigkeit, mit der er liebevoll das große und kleine Malheur im menschlichen Miteinander zeitversetzt auf den plattdeutschen Punkt bringt, ist ein Meisterwerk tiefsinniger und Beobachtungsgabe, aber auch – und das ganz besonders – des heiteren Gemütes“.

15 Bücher und 7 CDs mit seinen plattdeutschen Erzählungen hat er bisher veröffentlicht, außerdem die Festschrift »100 Jahre Ohnsorg-Theater«.

Viermal wurde Gerd Spiekermann übrigens für seine plattdeutschen Erzählungen mit literarischen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Fritz-Reuter-Preis der Carl-Toepfer-Stiftung. Sein Kommentar: »Und das freut ein ? denn ja auch.«

Karten: VVK 17,00 €, AK 20,00 €

Kartenvorbestellung: telefonisch 0173-5303676 oder 038292-709829 (Frau Oberüber), per mail an: muehlenverein-kroepelin@gmx.de

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 40 Jahren in Kröpelin, inzwischen Bürgermeister der Stadt Kröpelin Profil bei Google +