Konjunkturpaket II

Unter dem Titel „Wettlauf um die Millionen“ widmet die Ostseezeitung heute einem Artikel dem Konjunkturpaket II, welcher sich inhaltlich wie folgt zusammenfassen lässt: In den Städten und Gemeinden in MV hat ein Wettlauf um die Millionen aus dem Konjunkturpaket II begonnen, es werden Listen erarbeitet für Sanierung / Neubau von Immobilien, um dann entsprechend vorbereitet zu sein.
Das ist natürlich ein spannendes Thema, aber bislang sind keinerlei Details über die Vergabe der Förderungen bekannt. Aus Kröpeliner Sicht sehe ich dies aber entspannt, solche Listen gibt es bei uns schon lange. Vorangetrieben vom Ausschussvorsitzenden des Ausschusses für …. (kurz ) Herrn Bockholt und seiner Ausschussmitglieder wurden in Zusammenarbeit mit der Verwaltung, entsprechende Projekte für die nächsten Jahre schon definiert. Es wurde vorgeplant und Kostenschätzungen sind erarbeitet worden. Aus Kröpeliner Sicht sind die Grundlagen also meines Wissen gelegt, nun muss man sich nur noch zu „richtigen Zeit, bei der richtigen Stelle anstellen“ und vielleicht bestehen dann Möglichkeiten der Förderung.
Bei all dieser Euphorie sollte man aber immer kritisch hinterfragen wie viel Sinn macht das jeweilige Projekt, weil aus der Erfahrung der letzten Jahre gibt es meiner Ansicht einige „Förderungsruinen“ bei uns.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +