Kreative Ideen

Letzte Woche gab es in der Ostseezeitung einen Artikel darüber, das der Stadtbach am Parkplatz plätschern soll. Unser Bürgermeister Herr Wunschik könnte sich die laut Presse vorstellen, den verrohrten Stadtbach im Bereich des Parkplatzes zu öffnen. Wenn man sowieso einiges bautechnisch verändert auf dem Parkplatz, im Zuge der Einrichtung der Bushaltestelle für Schulkinder, wäre da ja inhaltlich ein Abwasch und würde zu Verschönerung des Ortsbilder beitragen.
Sicherlich muss ich unserem Bürgermeister hier Recht geben, es wäre eine Verschönerung des Ortsbildes, aber solch eine Maßnahme kostet auch etwas, trotz Fördermittel gibt es einen Eigenanteil zu bewältigen und da gibt es ganz andere Brennpunkte in Kröpelin die erst bewältigt werden sollten, als Stichwort sei hier nurmal der Lückenschluss Bürgersteig Bützowerstraße an den Radweg zu nennen oder der Weg zum Pennymarkt. Mir ist sicherlich klar, das dort andere Sachverhalte vorliegen, aber auch dort kann mit Eigenmitteln was erreicht werden.
Diese Verschönerung des Stadtbildes hat aber auch weitere negative Faktoren, bekanntlich zieht offenes Gewässer auch Ungeziefer an. Es würde eine zusätzliche Gefahr für Kinder darstellen. Ich wäre auf eine Planung sehr gespannt, wie breit dann das Profil sein müsste um die Wassermenge zu bewältigen, aber würde inhaltlich einer Planung nie zustimmen.
Aus meiner Sicht spricht vieles gegen diese Maßnahme, vor allem das wir viel wichtigere Maßnahmen vor uns haben.
Für mich ist es aber immer wieder interessant was für kreative Ideen Herrn Wunschik und seine Verwaltung entwickelt, dies ist inhaltlich auch gut so, aber bevor in solche Ideen wertvolle Verwaltungszeit investiert wird, sollten diese Idee mit dem jeweiligen zuständigen Ausschuss der Stadtvertretung besprochen und abgestimmt werden. Mit dieses Aussage möchte ich keinesfalls Kreativität unterdrücken, nur hervorheben das man mit vorhandenen Ressourcen schonend umgehen sollte und das all der Kreativität auch Taten folgen müssen. Man sollte auch seine Gedanken von Anfang an, mit den jeweiligen gewählten Vertretern abstimmen und nicht erst nach erbrachter Verwaltungsleistung das komplette Projekt vorstellen.

Schlagwörter:

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +