Die Würdigung des Ehrenamtes

Die Würdigung des Ehrenamtes ist ein sehr ernstes Thema und wenn man die Pressemitteilungen bezüglich Bundes- oder Landeskampagnen zu diesem Thema ließt, gibt es da viele Initiativen, um das Ehrenamt entsprechend zu fördern und zu würdigen.
Doch vielmehr stellt sich die Frage, wie würdige ich als Einzelner, als Bürger einer Gemeinde, die ehrenamtlich Tätigen. Natürlich ist das bei jedem anders, aber ich möchte hier, das mal aufgrund des Interviews von letzter Woche am Bespiel der Feuerwehr besprechen. Also die Kameraden schlagen sich ehrenamtlich etliche Stunden um die Ohren und und und, Es stellt sich für mich die Frage wie soll ich das würdigen?
Soll ich bei jeder Gelegenheit meinem nächstgelegenen Feuerwehrmann auf die Schulter klopfen? Meiner Meinung wohl eher nicht, vielleicht 1-mal doch. Nein es ist eine schwere Frage, wie würdigt man dies. Nach meinem Empfinden gibt es da verschiedene Sachen und gerne kann mir ein Kamerad bestätigen wie er diese Gedanken findet.
Der wichtigste Punkt ist die innere Einstellung dazu, man achtet die Leute einfach für das was Sie tun, und denkt nicht was sind das für „Idioten hier Nachts mit dem Martinshorn“. Vielmehr sollte jeder sich erstmal bewusst machen, was das Leistungsspektrum der Feuerwehren heute ist und was die Kameraden dafür auf sich nehmen müssen. Das ist der erste und wichtigste Schritt, danach erkennt, man die Arbeit die dahinter steckt.
Ein zweiter Schritt der Würdigung ist das Zeigen dieser Einstellung. Unsere Feuerwehr versucht aktiv das Gemeindeleben mitzugestalten, was ihr auch gelingt, ich sage nur Tannenbaumverbrennen, Osterfeuer, Tag der offenen Tür usw. Ein einfacher Besuch dieser Veranstaltungen zeigt meiner Meinung nach, auch schon ein Interesse an der Arbeit dieser Leute und das wird sie sicher erfreuen.

Das sind meine ersten Gedanken wie man das Ehrenamt würdigen könnte, weitere werden sich noch folgen.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Thomas Gutteck

Betreiber und Autor der meisten Artikel auf Kroepeliner.de. Lebt seit über 36 Jahren in Kröpelin, inzwischen als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung Kröpelin tätig. Mein Ziel ist es gemeinsam Kröpelin weiter zu entwickeln.

Profil bei Google +